Sunday, March 09, 2008

Vintage Crochet- Alte Häkel-Liebe

Letztes Jahr im Frühjahr habe ich das Häkeln wiederentdeckt, eine alte Liebe zu einer Tätigkeit, die ich noch vor dem Stricken im Handarbeitsunterricht von Frau W. gelernt habe.
Mein erstes Häkelprojekt war 1972 eine kreisrunde Umhängetasche aus Stäbchen in orange - dunkelblau mit etwas weiß, wie es in den 70er Jahren modern war, natürlich aus 100% Polyacryl, Garant für schwitzige Hände und quietschende Nadeln.

Bei meiner Buchauswahl für den Frühling fiel mir ein weiteres Buch von Jan Eaton auf, deren 200 Ripple patterns ich als Grundlage für meine Ripple along -Decken genommenen habe.
Auf der Suche nach einem überschaubaren Projekt für meinen geplanten Kurs "Häkeln für Anfänger" verlasse ich mich auf ihre guten Erklärungen und die appetitlichen Bilder mit denen ihre Bücher versehen sind.

Aber natürlich braucht es auch reales Anschauungsmaterial.

Deshalb habe ich heute inspiriert von alten Bildern aus dem Häkelheft meiner Oma, das mir bei der Suche nach den Paperpiecing-Kopien der Dear Jane-Blöcke wieder in die Hände fiel, ein paar Blöcke in meiner momentan beliebtesten Farbkombination aqua und rot mit ockergelb gearbeitet.
Für die Rückseite der Kissenplatte, die aus 3 x 3 Blöcken (Nr.3 Square Target aus "200 crochet blocks" von Jan Eaton) zusammengesetzt werden soll, wähle ich einen der beiden aquablaugrundigen Stoffe aus der Serie "Molly goes to Paris" von Camelot Cottons, eines kanadischen Herstellers, mit dem richtigen Vintage- Stil der 50 und 60 er Jahre.

Wer denkt da nicht gleich an die Tütenlampen und Nierentische, die unsere Eltern und Großeltern im Wohnzimmer hatten. Ich erinnere mich auch an die Kinoprogrammhefte die meine Mutter gesammelt hatte, mit Filmem in denen die Leute von Italien, blauem Meer, Caprifischern und kleinen Italienern träumten und sich von Caterina Valente und Vico Torriani Lieder singen ließen.
Die Pariser Motive verbinde ich mit Shirley Mclaine und Jack Lemmon in Billy Wilders "Irma la Douce"(1963), den ich mir immer wieder anschauen kann.



Crochet - my old love, what I learned even before knitting in the 70s in school.
Last week as I rummaged through piles of magazines in order to find the copies of paperpiecing patterns I made for my Dear Jane quilt years ago, I found a vintage crochet pattern book my grandma handed down to me.
Inspired by the colours chosen for numerous tea cozies,blankets and pillows in the book I started to get my 4mm hook and some of my favourite colours in Rowan Pure Wool dk and whipped up three blocks intended for a pillow front for a crochet beginner class.
For good advice and easy to follow tutorials on crochet techniques I love to search the books of Jan Eaton which I have collected since last year.There they are:
one for Ripples
one for blocks

and last but not least the one for faqs

With the help of these three you can make a lot of chains and treble crochets
look!
which are pretty in between projects on the go.
For appointments at the orthodontists, at the airport or railway station, when the film gets boring or too scary or when you just need another wip for a sunday all on your own.
For the pillow back I will choose one of the aqua fabrics of "Molly goes to Paris" by Camelot Cottons which are so very vintage and remind me of Billy Wilder's "Irma La Douce" with Shirley McLaine and Jack Lemmon, which I could watch again and again.

Blogger's not so helpful today so browse my flickr photos and the many terrific groups for hookers for more crochet fun.

4 comments:

Jacquie said...

Wow, crochet too! This pillow is going to be adorable. I'm so in love with aqua these days. Combined with these colors...it's simply gorgeous!

Lisa Boyer said...

I just love the colors your choose. I love crochet, too, and I've been crocheting since I was five. Jan Eaton's books are fabulous; I don't have the ripple one, though! I'll have to take a look at that one...

Ravenhill said...

the colors are so bright and pretty, not to mention that they are an unusual color combination! love it!

Karin O. said...

Diese Häkel-Quadrate habe ich auch "wiederentdeckt" im vergangenen Jahr. Es macht viel Spaß, sie zu häkeln und man kann so schön altmodisch Reste verarbeiten.
Herzliche Grüße
von Karin O.