Tuesday, July 03, 2007

Wyk



Seit Samstagnachmittag ist dies nun für zwei Wochen der tägliche Blick aus dem Balkon-Fenster.
Es regnet nicht durchgängig. Wir saßen schon in der Sonne.
Gestern haben wir uns in der Bücherei mit Lesestoff eingedeckt.
Das erste Buch "Vanish" von Tess Gerritsen habe ich schon durch.
Krimis mag ich gerne, obwohl die von Tess nicht immer nach Sonnenuntergang lesbar sind. Zum Teil sind die Plots wirklich haarsträubend und deshalb in Originalsprache einfach erträglicher zu lesen.
Ich mag die Protagonisten Jane Rizzoli, diesmal höchstschwanger und Maura Isles, die Pathologin, der eine junge Frau fast aus dem Leichensack hüpft. Die Verwicklungen bis in die höchsten Kreise, ziehen sich bis zur letzten Seite und geben der Geschichte noch ein paar atemberaubende Wendungen. Das Thema "Illegale Einwandererinnen" ist nach wie vor auch bei uns sehr aktuell.



Was noch auf meinem Nachtisch liegt:
eine Biographie von Agatha Christie, herrlich komisch über ihre Reisen mit ihrem archäologischen Ehemann. Kein Wunder, dass sie über Morde im Orientexpress so sachkundig schreiben konnte..................
ein Eifelkrimi von Jaques Berndorf "Der Bär" und etwas Abenteuer von einem deutschen Newcomer Andreas Wilhelm: Projekt Babylon



Neben ein paar Kopien mit Sockenmustern von Knitty.com habe ich ein dickes neues Strickbuch als Begleiter: Knitting Lingerie Style
Anders als das Titelbild glauben machen möchte, handelt es sich hier nicht nur um
gestrickte Unterwäsche, sondern meistens um wunderschöne Oberteile, inspiriert durch die Spitzenkanten und figurbetonten Schnitte der Dessous der letzten Jahrzehnte.
Vieles findet sich in den Modestilen der letzten Jahre wieder:
Nude-Look , Spitzenkragen , Empiretaillen, Lochmuster, alles hochaktuell und sehr tragbar für Frauen mit etwas mehr Figur. Die Anleitungen sind zum Teil für große Größen bis Gr. 56 geschrieben.
Bh und Body sind natürlich auch zum Nachstricken, aber eben auch vieles mehr.
Ich habe mich für das Shaped Lace Tee als erstes Projekt entschieden und das hellgrüne Bambusgarn von Rowan dazu mitgenommen und stricke es mit 4 mm Bambus-Nadeln in den Regenpausen.




Seit Sonntag ist das Rückenteil in Größe 40 schon gut gewachsen, ich habe gut 1 Knäuel und etwas verstrickt und übe mich in der neuen Stricktechnik mit Einsatz des linken kleinen Fingers zum Fadenspannen.



Die Sonne ist rausgekommen und etwas zum Essen muss auch eingekauft werden:
Halligbutter und Lammfleisch von den Salzwiesen.
Also raus an die frische Luft!

1 comment:

kirsty said...

Beautiful, Christiane!!